MUNDI ist abge­lei­tet von Gamun­dia, dem his­to­ri­schen Namen Schwä­bisch Gmünds. MUNDI steht außer­dem für Mensch, Umwelt, Natur, Diver­si­tät und Inklu­si­on. Im Namen ste­cken also auch Wer­te der UN-Nach­hal­tig­keits­zie­le. Leit­bild der UN-Agen­da 2030 ist es, welt­weit ein men­schen­wür­di­ges Leben zu ermög­li­chen und gleich­zei­tig die natür­li­chen Lebens­grund­la­gen dau­er­haft zu bewahren.


Die Wele­da AG und die Agnes-von-Hohen­stau­fen-Schu­le Schwä­bisch Gmünd haben gemein­sam inner­halb des Pro­jek­tes MUNDI los­ge­legt. Der Wan­der­tag führ­te die Schüler*innen im Rah­men eines Pro­jekt­ta­ges in den Him­mels­gar­ten. „Alte Haus­mit­tel neu ent­deckt.“ war der Titel der Ver­an­stal­tung für die Ein­gangs­klas­se des Gesund­heits­wis­sen­schaft­li­chen Gym­na­si­ums und der 2‑jährigen Berufs­fach­schu­le im Pro­fil Pflege.

Inhal­te der Füh­rung waren die Salu­to­ge­ne­se unter dem Stich­wort der Ganz­heit­lich­keit, aber auch phar­ma­zeu­ti­sche Pro­zes­se, Her­stel­lungs­ver­fah­ren und die dazu­ge­hö­ri­gen Qua­li­täts­kon­trol­len wur­den betrach­tet. Span­nend war für die Schüler*innen auch die Fra­ge nach Ver­träg­lich­keits­stu­di­en und Zulas­sungs­ver­fah­ren der Pro­duk­te der Weleda.

Ganz kon­kret wur­den dabei exem­pla­risch die Bestand­tei­le der Pflan­ze betrach­tet und die Extrak­ti­ons­mög­lich­kei­ten vor­ge­stellt. Z.B. durch Lösen oder Pres­sen kann man an die Bestand­tei­le aus Blät­tern, Blü­ten oder Wur­zeln gelan­gen. Am Bei­spiel des Ros­ma­rins, der zu einem äthe­ri­schen Öl ver­ar­bei­tet wird, konn­te die­ser Pro­zess ver­folgt wer­den. Span­nend für die Schüler*innen war auch die Aloe-Pflan­ze, deren Inhalt auf die Haut auf­ge­tra­gen dort eine Schutz­schicht bil­det bzw. die vor­han­de­ne Schutz­schicht der Haut stärkt. Auch wur­den Brenn­n­esel­sa­men geern­tet und pro­biert, deren hoher Eiweiß­ge­halt spe­zi­ell für Sport­ler zu einer per­fek­ten pflanz­li­chen Pro­te­in­quel­le wer­den kön­nen. Sie ergän­zen heu­te bereits vie­le natür­li­che vega­ne Eiweiß­rie­gel oder Pro­te­in­pul­ver. Zusätz­lich über­zeu­gen Brenn­nes­sel­sa­men durch ihren hohen Gehalt an vie­len wich­ti­gen Vit­ami­nen, wie etwa Vit­amin A, B, C und E.

Anthro­po­so­phisch und ganz­heit­lich vor­zu­ge­hen ist dabei immer der Ansatz der Wele­da AG, der die Schüler*innen beein­druck­te und für die eige­ne Ver­tie­fung im Pro­fil­fach vie­le gute Aspek­te bereithielt. 
Sel­ber zu füh­len, zu rie­chen und zu spü­ren das stand bei der Wele­da und den Schüler*innen der Agnes-von-Hohen­stau­fen-Schu­le Schwä­bisch Gmünd im Mittelpunkt. 

Empfohlene Beiträge